Der Frühling ist auch Orchideenzeit - diese schöne und seltene Blumenart, genauer gesagt die Knabenkräuter, fotografierte ich in den letzten Tagen in den Lechheiden. Zweimal abends und einmal morgens am 17. Mai im Tau und Reif. Die frostigen Nächte der letzten Tage setzten ihnen dabei ganz schön zu, wie man am letzten Bild unschwer erkennen kann...

 

Ein Wolkenband, welches quer über Deutschland lag, sorgte heute für einen genialen Sonnenuntergang. Angefangen hat es mit Gegendämmerungsstrahlen, die ich mit einem Baum zusammen fotografierte, danach bekam der Himmel immer mehr Struktur...

 

Heute Morgen passte das Wetter mal wieder und ich ging zu den Lechauen, wo noch einige echte Schlüsselblumen zu finden sind. Es gab glücklicherweise Tau, was die ganze Situation noch etwas fotogener machte ;-).

 

Da kam er dann doch noch, der Kälteeinbruch. Im Alpenvorland gab es für diese Jahreszeit ordentliche Neuschneemengen mit bis zu 15cm. Die Frühlingsblumen bedankten sich ;-) Auf jeden Fall ist das jedoch eine Kombination, die man nicht alle Tage sieht. Somit startete ich gleich eine Fototour.

 

Während die Küchenschellen langsam ihre Blütezeit überschreiten, kommen andere Blumen erst richtig in die Gänge....

 

Auch die Küchenschellen haben sich in Laufe der letzten warmen Tage prächtig entwickelt: Im Gegensatz zum 16. März (letzter Besuch in diesem Gebiet, siehe weiter unten) sind sie nun in voller Blüte, die ein oder andere zeigt sogar schon erste Anzeichen des Verblühens. Reif gab es heute Morgen zwar leider keinen, doch auch gegen Tau ist nichts einzuwenden... Zwei Exemplare mussten es bereits vor Sonnenaufgang ertragen fotografiert zu werden...

 

Noch viele anderen Frühlingsblüher kamen in den letzten Tagen aus dem Boden, nicht nur die Küchenschellen (siehe Bericht unten): Leberblümchen und der Märzenbecher sind auch zwei fotogene Kandidaten, wobei letzterer etwas schwieriger zu fotografieren war. Dennoch, hier die Ergebnisse von einem tollen Waldausflug:

 

Nach der letzten größeren Fototour vor ungefähr einem Monat in den Lechtaler Alpen kam die Zeit, bei der es zumeist schwieriger als sonst ist, gute Fotos machen zu können. Da mir zudem die Zeit für größere Touren fehlte, melde ich mich an dieser Stelle mit den ersten Frühlingsblumen zurück. Küchenschellen!

Im Vergleich zum Vorjahr ist die Natur 1-2 Wochen später dran, was auf die kalte erste Febrauerhälfte zurückzuführen ist. Somit konnte ich auch nur ein paar Blüten entdecken; viele der Küchenschellen waren noch weit entfernt vom Blühen. Aber es schaut weiterhin nach Frühling aus!

 

posterlounge

Interesse an Poster meiner Aufnahmen?

Schauen Sie bei Posterlounge vorbei!