In der Regel halten frühe Wintereinbrüche im Herbst nicht besonders lange an und man konnte schon oft feststellen, dass der eigentliche Winter dann umso länger auf sich warten lässt. So gab es Ende November eine Hochdruckwetterlage - klassisch für die Jahreszeit in Verbindung mit einer Inversionswetterlage, welche besonders nachts für tolle Momente sorgen kann.

 

Am 27. Oktober war es dann soweit, es kam zum ersten von manchen mehr, von manchen weniger ersehnten Wintereinbruch in Südbayern. Natürlich war ich bei diesem Wetter unterwegs zum Fotografieren. Zuerst am Auerberg im Allgäu, am nächsten Tag ging es in die Berge auf einen Gipfel in den Ammergauer Alpen. Abenteuerlich! ;-) Sturm, Nebel und starker Schneefall machen schon Spaß zum Fotografieren, sofern man richtig angezogen ist...

 

Vor dem Wintereinbruch Ende Oktober gab es zuvor noch einige sehr warme Tage (viele Temperaturrekorde gebrochen) - aber nur, wenn man sich über der Nebeldecke befand. Am 21. Oktober war ich im Allgäu unterwegs um Bilder von diesen Nebelstimmungen zu machen.

 

Das Wetter passte und durch den Tag der deutschen Einheit war am 3. Oktober auch frei - so ging ich kurz entschlossen in die Lechtaler Alpen auf Fototour.

 

Das herbstliche Wetter lässt auch mehr und mehr Pilze aus den Boden hervorkommen - heute war ich abends im Fliegenpilzrevier unterwegs, um einige Aufnahmen im Abendlicht machen zu können. Da es tagsüber geregnet hatte und die Sonne erst zum Abend herauskam, war die Stimmung umso beeindruckender.

 

Auch wenn bis Ende September sehr warme Luft nach Deutschland transportiert werden kann, so beginnt - zumindest meteorologisch gesehen - zu Septemberbeginn schon der Herbst. Daher verwundert es nicht, wenn sich bei ruhigen Wetterlagen erster dicker Morgennebel ausbreitet. Solch einen Morgen nahm ich zum Anlass, um bei einem Moor vorbeizuschauen.

 

posterlounge

Interesse an Poster meiner Aufnahmen?

Schauen Sie bei Posterlounge vorbei!