Der Frühling hat eigentlich schon begonnen. Die ersten warmen Temperaturen konnte man schon Mitte März messen. Daher ließen die ersten Frühlingsblumen nicht mehr lange auf sich warten. Einer der ersten Blüher war auch dieses Jahr wieder die Küchenschelle. Am 9. März ging es das erste Mal zu einem Gebiet, von dem ich wusste, dass dort auch dieses Jahr wieder welche wachsen müssten. Die ersten Blüten waren tatsächlich schon zu sehen - die meisten waren noch ziemlich frisch, aber ein paar größere waren schon dabei.

 

 

Am 15. März mussten noch einmal ein paar Exemplare als Fotoobjekt herhalten. Inzwischen blühten schon deutlich mehr Küchenschellen.

 

 

Der 20. März bot sich an, nochmal zum Küchenschellenberg zu fahren: diesmal am frühen Morgen, um die Frühlingsblüher mit Reif fotografieren zu können. Darauf hatte ich schon länger gewartet, nun wollte ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen.