Am Monatsanfang passte das Wetter, denn es war sonnig - allerdings nur über dem Hochnebel. Zeit und Lust hatte ich auch, also warum dann nicht eine Tour in die Lechtaler Alpen? Genügend fotogene Seen gibt es dort ja. Diesmal war der hinterste Teil der Lechtaler Alpen dran: die Region um den Touristenort Lech. Dort befindet sich westlich und einige Höhenmeter weiter oben auf knapp 2130m der Butzensee. Der Aufstieg war über den Osthang eines Berges nicht gerade sehr natürlich, da der ganze Hang im Winter als Skigebiet genutzt wird und die Landschaft dementsprechend aussieht. Wenn man diesen Hang dann verlässt und nach Norden über einen Sattel zum See geht, schaut die Landschaft schon etwas naturbelassener aus. Insgesamt ist die Gegend schon recht gut belebt, doch zum richtig fotogenen Licht morgens oder abends ist es dann doch recht menschenarm. Gegen 19 Uhr war ich am See und konnte in Ruhe fotografieren. Der See gab im Abendlicht wie erwartet ein tolles Motiv ab, doch auch Richtung Tal gab es eine tolle Stimmung, da sich lokal noch Hochnebel hielt (im August eher selten). Wieder war man in der Situation, in der man sich gerne teilen würde - der See im allerletzten Sonnenlicht kurz vor Sonnenuntergang wäre toll gewesen, doch da war ich gerade beim Fotografieren der Hochenbelstimmung ;-)

 

 

Der See nach Sonnenuntergang:

 

 

und morgens...