Da es insgesamt doch eher wenige Tage mit ruhigem und vor allem sonnigem Wetter im Juni gab, musste ich eine kleine Schönwetterperiode nutzen und eine Bergtour machen, bevor am Nachmittag des 22. Juni wieder Gewitter aufkamen. Es ging in die Lechtaler Alpen zu einem See. Nach einiger Zeit des Aufstiegs war Zeit für zwei erste Bilder.

 

Ein paar Höhenmeter unterhalb des Seen befand sich ein kleines Hochtal. Die Tierwelt dort war beeindruckend: eine Herde von Steinböcken, Gämsen und Murmeltieren.

 

 

Am See angekommen, gab es ein Gewitter. Das Biwakzelt habe ich noch vorher rechtzeitig aufgebaut, sodass das Ganze weniger nass ablief. Insgesamt sind Gewitter in den Bergen aber jedesmal wieder vor allem vom Sound her richtig beeindruckend. Es klarte nachts dann wieder auf, sodass ich Sternenaufnahmen machen konnte.

 

 

Der nächste Morgen begann nicht so ganz, wie ich mir erhofft hatte, es gab doch viele Restwolken von der Nacht - zu viele, sodass die Sonne erst etwas nach ihrem Aufgang eine Berggruppe bestrahlen konnte. Insgesamt hat es aber dann doch noch recht gut geklappt.