Oft ist es bei nachlassendem Schneefall mit anschließendem Zwischenhocheinfluss so, dass im Laufe der Zeit die Wolkenschichten allmählich absinken und man über 1500-2000 Meter Höhe Sonnenschein genießen kann. Da die Wetterlage an diesem Wochenende ähnlich aussah, machte ich mich abends noch auf den Weg auf einen Gipfel in den Ammergauer Alpen. Der Neuschnee der letzten Tage sorgte für einen mühsamen Aufstieg, doch als ich endlich am Gipfel nachts angekommen bin, wurde es neblig - ein Zeichen, dass die Wolken absinken. Während es am Schlafplatz nahezu die gesamte Nacht starken Nebel gab, sank dieser wie erhofft am Morgen entgültig auf ca. 1300 Meter ab. Über mir auf ca. 2400 Meter Höhe befand sich derweil noch eine andere Wolkenschicht - eine tolle Tour!