Nach Weihnachten zeigte sich tatsächlich endlich einmal der Winter. Über mehrere Tage verteilt schneite es immer wieder, sodass man am Neujahrestag im Alpenvorland verbreitet bis zu 40cm Schnee messen konnte. Trotz einer langen Silvesternacht konnte ich mich doch dazu aufraffen eine morgendliche Fototour in einer scheinbar ausgestorbenen Welt zu unternehmen - die Wetterbedinugen waren zu verlockend um sich die Chance entgehen zu lassen. Die Temperatur sank nochmal bis auf -15°C und sorgte mit leichtem Nebel für herrliche Wintermotive im Ostallgäu.